Austria
+43 699 10114279
andrea@booster.agency

DIN Formate

Andrea Blanck

DIN Formate


Standardpapiergrößen in Deutschland sind vom Deutschen Institut für Normen in der DIN 476 festgelegt. Die Grundlagen für diese Seitenverhältnisse stammen von Georg Christoph Lichtenberg aus dem Jahre 1786.

Die Maßangaben in der folgenden Tabelle sind in mm.
Klasse A B C D
0 841 × 1189 1000 × 1414 917 × 1297 771 × 1091
1 594 × 841 707 × 1000 648 × 917 545 × 771
2 420 × 594 500 × 707 458 × 648 385 × 545
3 297 × 420 353 × 500 324 × 458 272 × 385
4 210 × 297 250 × 353 229 × 324 192 × 272
5 148 × 210 176 × 250 162 × 229 136 × 192
6 105 × 148 125 × 176 114 × 162 96 × 136
7 74 × 105 88 × 125 81 × 114 68 × 96
8 52 × 74 62 × 88 57 × 81

Die Formate sind in vier Reihen A, B, C, D gegliedert und die Formate von A0 bis A10 vorgegeben. Aufgrund der Formatunterschiede haben sich aus den Formatreihen jeweils andere Verwendungszwecke entwickelt.

So werden die Bogen der A-Klasse im Bogenformat verwendet für z.B. Briefbogen, auch als DIN A4 Büropapier bekannt, Postkarten, Kalender, Einreichpläne, Stadtpläne usw.

Die C-Klasse ist vom Format etwas größer als die A-Klasse und die B-Klasse wiederum als die C-Klasse. Daher eigenen sich die Klassen B und C für Versandtaschen, Briefhüllen, Ordner, Buchumschläge usw.

Die D-Klasse ist die kleinste Formatklasse und eignet sich zum Beispiel für DVD- Hüllen.

Die Formate A, B, C, D ergeben sich durch die jeweilige Halbierung des hochformatigen Papierbogens